Sind die Käselaibe in der Schweiz mehrheitlich rund?

Der Käselaib, eine runde Sache – oder? Laut Wikipedia versteht man unter dem Begriff «Laib» im Allgemeinen eine runde, teilweise auch ovale oder längliche Form von Brot, anderen Backwaren sowie auch von Käse und verschiedener durch Backen zubereiteter Fleischgerichte.
Ursprünglich bezeichnete «Laib» das «ungesäuerte Brot». Ab dem 17. Jahrhundert war es eine Normbezeichnung für geformte Masse bei Brot und Käse und wurde im Unterschied zum Leib (Körper) mit ai anstelle von ei geschrieben.

Bereits seit den Anfängen der Käseherstellung werden stets runde Käseformen beschrieben. Indikatoren sind auch heute noch, dass die Käseherstellung bis zur Käsepflege mit einem runden Laib einfacher zu handhaben ist; vom ursprünglichen Auszug des Käsebruches aus der Käsepfanne mit einem Tuch, die Pressung des frischen Käsebruches in der Form, das Verhalten im Salzbad durch ein optimales Verhältnis zwischen Oberfläche und Volumen bis hin zu gewichtigen Vorteilen während der Käsereifung mit der regelmässigen Schmierung.

Sind unsere Tilsiter-Laibe rund?

Die Tilsiter-Käse werden seit der Gründung der Sortenorganisation als runde Käselaibe beschrieben. Ein Tilsiter-Laib wiegt zwischen 4 und 4,5 kg. Das ist wichtig für die Wiedererkennung des Käses. Der mittelgrosse Käse wird dadurch stets sofort als Tilsiter erkannt und ist darum in der Grösse normiert. Weiter ist dies auch wichtig für die Reifung, weil unterschiedlich grosse Käse auch unterschiedlich schnell reifen. Der Tilsiter soll aber immer als typischer Tilsiter-Käse erkannt werden und dazu gehört neben dem vertrauten Aussehen auch der ebenso vertraute Geschmack. 

Die Schweizer kaufen mehrheitlich Käse am Stück

Die Mehrheit der Konsumenten nimmt ihren Käse am liebsten bereits abgepackt und vakuumiert aus dem Käseregal. Vom ganzen Laib wurde er vorher in praktische 200 g bis 250 g schwere Portionen geschnitten und verpackt.
Beliebt ist das «Frais emballé»: Der Käse wird als Laibware angeliefert, frisch im Laden geschnitten, sofort in Frischhaltefolie eingewickelt und verkauft. Der Käse ist so zwar nicht luftdicht vakuumiert, hält sich im Kühlschrank aber problemlos mehrere Tage frisch.
 
Unser Tipp
Besuchen Sie doch einen der Coop-Käse-Humidore. Dort können Sie die verschiedenen Käsesorten bestaunen und sich wie in einem richtigen Käsekeller fühlen. Die Käsespezialisten beraten Sie gerne und geben Auskunft zum Tilsiter und zu anderen Spezialitäten, zum Beispiel über die Pflege und Lagerung der Käselaibe.

 

Quellen

Wikipedia

 

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich